Wir stellen uns vor:


 

 

 

Kathi

Kerschbaumer

 

Meine tänzerische Laufbahn begann  im Kindergarten-Alter mit Ballett. Etwas später wechselte ich dann zu Gerätturnen und  landete schließlich  mit 8 Jahren bei einer Leistungsgruppe der rhythmischen Gymnastik.

Ab dem 15 Lebensjahr sammelte ich Erfahrungen im Bereich Breakdance und Hip Hop.

Danach war ich einige Jahre als Tänzerin in einer Showdance – Gruppe.

Zusätzlich machte ich den Übungsleiter in Rhythmischer Gymnastik und leitete 2 Jahre eine Kindergruppe.

Die Leidenschaft für Pole Dance entdeckte ich vor 2 Jahren und machte als bald auch die Trainerausbildung dafür.

Durch meine Tätigkeit als Physiotherapeutin konnte ich im Lauf der Jahre viel Erfahrung sammeln, die mir als Trainerin von sehr großem Wert ist.

Tanzen und Turnen bedeutet für mich pure Lebensfreude! Diese Freude und den Spaß am Bewegen möchte ich an meine KundInnen weitergeben!

Gemeinsames trainieren, tanzen und lachen stehen im Vordergrund!  

 

 

           

 

 

Jasmine

Tautschnig

Meine sportliche Karriere begann im Alter von 3 Jahren mit einem Ballettkurs. Im Alter von 4 Jahren wechselte ich zum Geräte- bzw. Kunstturnen, wo ich 2 Jahre später in eine Leistungsgruppe aufgenommen wurde und bis zu meinem 14.Lebensjahr ca. 20 Stunden die Woche im Turnsaal verbrachte.

Mit 14 wechselte ich zum Turmspringen. Nach 3,5 Jahren als Turmspringerin zog es mich mehr in Richtung Tanz und ich begann mit Jazzdance.

Zeitgleich begann ich Kinder -Akrobatik- und -Ballett-Kurse zu unterrichten. Von Jazz Dance, über Street Dance und Showdance bis hin zu Hip-Hop und Breakdance probierte ich über die folgenden 10 Jahre alles aus und war auch Mitglied mehrerer Tanzgruppen, mit denen ich im Bereich Show Dance nationale wie auch internationale Erfolge feiern durfte.

Im Jahr 2011 sah ich das erste Mal im Internet eine Pole Tänzerin und wollte auch in den verschiedensten Posen so elegant anmutend um die Stange “schweben“ können. Ich legte mir eine Stange zu, machte 2012 in London eine Ausbildung zum Pole Dance Instructor. 2013 legte ich meine erste Prüfung ab und seitdem bin ich auch als Trainerin tätig.

Seit ich das erste Mal auf der Stange hing, ist Pole Dance neben meinem Beruf als Lehrerin (für Englisch, Psychologie und Philosophie) mein Ausgleich und meine große Leidenschaft.

Diese möchte ich mit meinen Teilnehmern teilen und ihnen vermitteln!

 




 

 

 

     Sarah

Tanzen und Sport gehören schon seit meiner frühen Kindheit einfach zu meinem Leben dazu. Angefangen habe ich im Volksschulalter mit Ballett und Modern Dance, habe später zu Hip Hop gewechselt und war zusätzlich im Tennis- und Volleyballverein. Während meines Auslandssemesters in L.A. bin ich dann auf Pole Dance als neuen „Fitness-Trend“ gestoßen.

Ich war sofort begeistert von der Grazie dieser Sportart und der perfekten Kombination aus Tanz, Kraft und Beweglichkeit.

Seither brennt das Pole-Dance-Feuer in mir, welches auch trotz weiterer Ortswechsel nicht erloschen ist. Meine Stange hat mich sogar von Wien nach Dubai und wieder zurück nach Graz begleitet. Dieses Feuer und die Freude an Pole Dance möchte ich auch in meinen Teilnehmerinnen entfachen!

 

 

 

 

      Bianca

Seit meiner Kindheit war ich immer sportlich aktiv. Angefangen von Karate, Volleyball, Tennis bis hin zu Schwimmen und Reiten, probierte ich jegliche Sportarten aus, bis ich meine Leidenschaft zum Tanz entdeckte. In meiner Jugend tanzte ich an der Grazer Opernballettschule und konnte so verschiedene Tanzstile erlernen. Nach einer längeren tänzerischen Auszeit kam ich durch Zufall zum Pole Dance und war sofort Feuer und Flamme für diese Sportart. Mich faszinierte es, wie gut sich ästhetische Bewegung zur Musik mit herausfordernden Figuren an der Stange kombinieren lassen und gleichzeitig der ganze Körper trainiert wird. Jedes Mal wenn ich auf der Stange hänge, bin ich gedanklich weit weg vom Alltagsstress und konzentriere mich voll und ganz auf mich. Dieses unbeschwerte Gefühl und die Freude sich um die Stange zu schwingen sollen auch meine Teilnehmer erleben.